COSINUS - Kooperative Schiffsführung für nautische Sicherheit

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
COSINUS - Kooperative Schiffsführung für nautische Sicherheit
Projektleitung Knud Benedict , Prof. Dr.-Ing. habil.
Kürzel COSINUS - HSW
Projektbeginn 01. Oktober 2013
Projektabschluss 30. September 2015
Projektpartner Signales Bremen, Raytheon/Anschütz Kiel, OFFIS
Projektbeteiligte Sandro Fischer , Dipl.-Ing., Michael Gluch , Dr.-Ing., Sebastian Klaes , Dipl.-Ing. (FH)
Projektmittel 247.012 €
Mittelgeber BMWi, PTJ
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e) Schiffbau und Seeverkehr
Hyperlink https://www.hs-wismar.de/issims

Inhalt

Ziel des Projektes ist die Erhöhung der Sicherheit auf dicht befahren Seewegen durch neuartige Ansätze zur kooperativen Schiffsführung, die über einen verbesserten Datenaustausch und eine verbesserte Integration von schiffs- und landseitigen Daten realisiert werden sollen. Ziel der Arbeiten von HSW ist in diesem Kontext die Untersuchung von Integrationsaspekten bei der Vorbereitung und Anwendung von Fast Time Simulation für Manöverunterstützung und Situationseinschätzung an Bord und an Land. Be-ginnend mit der Vorbereitung von Manöverplänen an Bord mit Manöverpunkten für effektive Elemen-tar­manöver an den geeigneten Positionen sollen auch neuartige Prädiktionsmethoden für die effektive und sichere Durchführung von Manövern eingesetzt werden. Die Ergebnisse der Methoden sollen auch an Land verfügbar gemacht werden für die bessere Lage-Einschätzung durch Operateure des VTS und für eine erweiterte Navigationsunterstützung. Dabei ist eine effektive Datenübertragung für die Über-gabe der Manöverdaten vom Schiff nötig, z.B. durch erweitertes AIS. Insgesamt sollen durch diese neu-en Methoden eine Verbesserung der Sicherheit und Effektivität beim Manövrieren der Schiffe und der Navigations­unterstützung von Land erzielt werden.