Design EntrepreneurSHIP

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Design EntrepreneurSHIP
Projektleitung Joachim Winkler , Prof. Dr. phil.
Kürzel
Projektbeginn 01. Juni 2011
Projektabschluss 31. Mai 2014
Projektpartner Partner aus PL, DE und SE // Gdynia Innovation Centre, HIE-RO, Swedish Industrial Design Foundation SVID
Projektbeteiligte Wismar University of Applied Sciences: Technology ,, Business and Design ,
Projektmittel
Mittelgeber EU Programme South Baltic Programme 2007-2013 / ERDF
Fakultät(en) Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, Fakultät Gestaltung
Forschungsschwerpunkte(e) Produktentwicklung, Bauen und Planen
Hyperlink

Inhalt

Das grenzübergreifende EU-Projekt "Design EntrepreneurSHIP – Integration and education of students, graduates and SME’s in terms of industrial design management" ist der Problematik, Herausforderungen und Möglichkeiten im Bereich des Industriedesigns gewidmet. Da Studierende, Absolventen und junge Existenzgründer der Fachrichtungen Technik, Wirtschaft und Design selten über Kenntnisse aus anderen Disziplinen verfügen, um diese effektiv für die Verwirklichung ihrer eigenen beruflichen Ziele einsetzen zu können, werden in diesem Projekt Kenntnisse im Bereich der Integration des Faktors Design in wirtschaftliche und technische Überlegungen vermittelt sowie bewährte Praktiken mit den Teilnehmern ausgetauscht. Durch dieses Projekt, das im Sommer 2011 gestartet wurde und vom Gdynia Innovationszentrum geleitet wird, soll das Marktpotenzial des Sektors Industriedesign im südlichen Ostseeraum besser ausgeschöpft werden. Als leitende Institution von Trainings-Workshops ist die Hochschule Wismar für die inhaltliche Entwicklung von Seminaren mit interdisziplinär und international besetzten Teilnehmern aus Wismar, Rostock, Gdynia und Malmö zuständig. Insgesamt wird diese Projektinitiative 90 ausgewählte deutsche, polnische und schwedische Teilnehmer zusammenbringen, die sich im Rahmen von Workshops mit dem Designmanagement aus technischer, wirtschaftlicher und gestalterischer Sicht befassen werden. Mit den Workshops sollen die Teilnehmer unterschiedlicher Fachrichtungen mit dem innovativen Designmanagementkonzept und dessen Integration zu den beruflichen und wirtschaftlichen Zwecken vertraut werden sowie der gegenseitige Austausch von disziplinbezogenen Kenntnissen und Erfahrungen angeregt werden.

The cross-border EU project deals with problems, challenges and possibilities related to the industrial design sector. Since students, graduates and start-ups from the fields of technology, business and design do rarely possess knowledge from other disciplines that could be effectively realised for their professional goals, the project aims at providing them with necessary skills in terms of the design factor integration into the economic and technological reflections. Additionally, the project addresses the exchange of best design management-related practices among all participants. The general focus of this project that was launched in summer 2011 and is led by the Gdynia Innovation Centre is on a better market potential realisation of the industrial design sector in the South Baltic Sea Region. Wismar University of Applied Sciences as a leader of the training sessions within the frame of the project implementation is responsible for the content-based development of the training sessions for interdisciplinary and international working participants from Wismar, Rostock, Gdynia and Malmö. In total, the project will gather 90 participants from Germany, Poland and Sweden who will deal with design management during the training sessions from the technological, economic and creative perspective. The planned workshops will allow interdisciplinary participants to acquire specific skills related innovative design management concept and its application for professional and economic use as well as stimulate the exchange of specific discipline relevant skills and best practices.