Entwicklung einer Dachdämmung auf Basis von Hanfkurzfasern zur Einbringung mit Gebläsemaschinen

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entwicklung einer Dachdämmung auf Basis von Hanfkurzfasern zur Einbringung mit Gebläsemaschinen
Projektleitung Gesa Haroske , Dr.-Ing.
Kürzel HKF-DachDämm
Projektbeginn 01. September 2019
Projektabschluss 31. August 2021
Projektpartner Hanffaser Uckermark e.G., GEKO Maschinenbau GmbH
Projektbeteiligte Hartmut Möller , Dipl.-Ing., Jacqueline Geruschke , Dipl.-Ing. (FH)
Projektmittel
Mittelgeber Förderprogrammes "Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand" (ZIM) des BMWi
Fakultät(en)
Forschungsschwerpunkte(e) Produktentwicklung, Neue Materialien
Hyperlink https://www.hs-wismar.de/vernetzung/institutionen-hochschulunternehmen/kompetenzzentrum-bau-mecklenburg-vorpommern/forschung-forschungsnahe-dienstleistungen/

Inhalt

Ziel ist die Entwicklung einer praktikablen, innovativen und über die gesamte Nutzungsdauer hinweg qualitativ hochwertigen Einblasdämmung auf Basis von Hanfkurzfasern (kurz: HKF) inkl. der erforderlichen bedarfsgerechten Anpassung von Prozess- bzw. Produktionsparametern an die Aufbereitungs- und Gebläsetechnik.