Entwicklung eines Verfahrens zur Abtrennung von Quarzsand und textilen Bestandteilen aus humösen, verbrauchten Reitböden

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entwicklung eines Verfahrens zur Abtrennung von Quarzsand und textilen Bestandteilen aus humösen, verbrauchten Reitböden
Projektleitung Harald Hansmann , Prof. Dr.-Ing.
Kürzel Reitsand-Recycling
Projektbeginn 27. April 2015
Projektabschluss 31. August 2016
Projektpartner Reitboden Stuckenberg RS GmbH
Projektbeteiligte Institut für Polymertechnologien e. V. ,
Projektmittel 117100 €
Mittelgeber
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e) Produktentwicklung, Neue Materialien
Hyperlink

Inhalt

Zielsetzung und Anlass des Vorhabens

Ziel des Vorhabens ist die Entwicklung einer Technologie sowie der Aufbau einer Demonstrator-Anlage zur vollständigen Aufbereitung von ausgedienten Reitböden. Die Technologie soll im Ergebnis in der Lage sein, den im ausgedienten Reitboden vorhandenen Quarzsand weitestgehend zurückzugewinnen, die Textilfaseranteile aus dem verbrauchten Reitboden im hohen Maße abzutrennen und humöse Bestandteile mit einem für die Ausbringung in Landwirtschaftsflächen ausreichend hohem Reinheitsgrad zu isolieren. Bei erfolgreicher Umsetzung des vorliegenden Vorhabens sollen Sondermüllanteile aus ausgedienten Reitböden vollständig entfallen und aufwändige Sandtragsporte deutlich reduziert werden.

Darstellung der Arbeitsschritte und der angewandten Methoden

Das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben gliedert sich in zwei Stufen. Die hier beantragte 1. Stufe fokussiert auf die Entwicklung, den Aufbau und den Test einer Versuchsanlage zum Recycling von verbrauchten Reitböden im Labormaßstab. Im Detail sind folgende Arbeitsschritte erforderlich - Konzeptionierung Anlagendesign - Identifizierung geeigneter Komponenten und Lieferanten - Engineering und Montage der Anlage (Konstruktion und Aufbau der Peripherie; Realisierung der Medienversorgung; Installation Elektrik und Steuerung) - Inbetriebnahme und Test der Anlage - Untersuchung der Eignung der gewonnenen Sand- und Textil-Anteile für den Wiederaufbau eines Reitbodens aus Altbestand - Ermittlung spezifischer Leistungsparameter Die Auftrennung des verunreinigten Reitsandes in seine Bestandteile soll möglichst verschleißfrei und ohne chemische Hilfsmittel erfolgen. Innerhalb eines Wasserkreislaufes sollen hierzu rein mechanische Trennverfahren eingesetzt werden. Faser- und Sandanteile werden dann durch spezielle Siebkombinationen voneinander getrennt. Humöse Bestandteile verbleiben im Wasser und können auf landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht werden.