Entwicklung von Zukunftstechnologien für EPS, XPS und Spezial- Polymere

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entwicklung von Zukunftstechnologien für EPS, XPS und Spezial- Polymere
Projektleitung Harald Hansmann , Prof. Dr.-Ing.
Kürzel Nanocompoundierung
Projektbeginn 01. April 2008
Projektabschluss 31. März 2012
Projektpartner Jackon GmbH
Projektbeteiligte Institut für Oberflächen- und Dünnschichttechnik ,
Projektmittel 984000 €
Mittelgeber HSW Verwaltung
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e) Produktentwicklung, Neue Materialien
Hyperlink http://ipt-wismar.de/website/media/299masterthesis_mende.pdf

Inhalt

Im Rahmen dieses Projektes sollte der aktuelle Wissensstand, hinsichtlich des Dispergierverhaltens nanoskaliger Additive in viskosen Polymermedien erweitert werden. Hierzu wurden auf Basis verschiedener methodischer Ansätze Verfahren zur Dispergierung von Nanopartikeln in die Polymermatrix entwickelt. Dabei hat sich gezeigt, dass die Ultraschallbeschallung von Suspensionen ein alternatives und vielversprechendes Verfahren für die Einarbeitung von Nanopartikeln in eine flüssige Matrix darstellt. Ein weiterer wesentlicher Arbeitsgegenstand dieses Projektes waren Untersuchungen hinsichtlich des Einflusses von HNTs auf das Polymerisationsverhalten von Styrol und die damit einhergehende Dispergierung dieser Nanopartikel im Matrixpolymer. Innerhalb der letzten Projektphase wurden umfassende Untersuchungen zur Kombination der unterschiedlichen verfahrenstechnischen Methoden zur Herstellung von Nanocomposites durch Schmelzecompoundierung, Lösungsmittelmethode und in-situ-Polymerisation durchgeführt. Die wirtschaftliche Verwertung der Ergebnisse des Verbundvorhabens obliegt dem Industriepartner. Die Hochschule Wismar wird neben geplanten Veröffentlichungen den Know-how-Gewinn für die Akquise von weiteren FuE-Vorhaben mit Partnern aus der Wissenschaft und Wirtschaft nutzen.