Entwicklung von neuen Beschichtungsquellen und Verfahren für Komponenten solarthermischer Kraftwerke Teilprojekt: Untersuchungen an invertierten zylindrischen Magnetrons und Optimierung der Beschichtungsparameter

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Entwicklung von neuen Beschichtungsquellen und Verfahren für Komponenten solarthermischer Kraftwerke Teilprojekt: Untersuchungen an invertierten zylindrischen Magnetrons und Optimierung der Beschichtungsparameter
Projektleitung Torsten Barfels ,
Kürzel
Projektbeginn 01. Juni 2010
Projektabschluss 31. Mai 2012
Projektpartner
Projektbeteiligte Institut für Oberflächen- und Dünnschichttechnik ,
Projektmittel 158000 €
Mittelgeber BMWi-Projekt (ZIM)
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e) Neue Materialien
Hyperlink http://www.ifod.hs-wismar.de/

Inhalt

Zielstellung des bearbeiteten Forschungs- und Entwicklungsprojektes war es, neuartige Beschichtungsquellen und Verfahren für Komponenten solarthermischer Kraftwerke zu entwickeln. Die Aufgabe in diesem Vorhaben bestand zum einen in der Entwicklung einer Funktionsschicht auf den Absorberrohren. Die PT&B SILCOR GmbH hat eine solche Funktionsschicht entwickelt, die auf planaren Proben erste Untersuchungen positiv durchlaufen hat. Dieses Mehrlagen-Nano- Schichtsystem wurde weiter entwickeln, um es großflächig auf den gekrümmten Oberflächen der Absorberrohre zu applizieren.

Dazu wurde in diesem Projekt ein Prototyp eines invertierten Rohrmagnetrons entwickelt. Mit diesem Magnetron gelang es, Beschichtungen auf zylindersymetrischen Proben herzustellen. Diese Schichten wurden bezüglich ihrer werkstoffwissenschaftlichen Eigenschaften analysiert. Die Ergebnisse der Analysen waren wiederum Ausgangspunkt, die Schichtsysteme sowie das Magnetron selber in seiner Konstruktion weiter zu optimieren.