Fehleranalyse der Fast Time - Manöverprädiktion zur Korrektur der Vorhersage

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fehleranalyse der Fast Time - Manöverprädiktion zur Korrektur der Vorhersage
Autor Tobias Strickert
Typ Bachelor
Studiengang Nautik/Seeverkehr
Erstbetreuer Knud Benedict (Prof. Dr.-Ing. habil.)
Zweitbetreuer Michèle Schaub
Status der Abschlussarbeit verteidigt
Datum der Verteidigung 2015/09/21
Erscheinungsjahr 2015
Link

Durch Fast Time Simulation lassen sich die Prozesse des Manövrierens in der Schiffsfüh- rung mittels der Manöverprädiktion unterstützen. Ein wichtiger Gesichtspunkt für die Akzeptanz beim Einsatz an Bord ist die Genauigkeit der Vorhersage, die wesentlich von der Genauigkeit und Verfügbarkeit der Eingangsdaten wie Position, Geschwindigkeiten und der Erfassung der Wirkung der Antriebs- und Steuerorgane sowie von teilweise unbekannten externen Einflüssen wie Wind und Strom abhängen. In der Arbeit soll untersucht werden, wie und in welcher Größenordnung die Prädikti- on durch die Fehler im Modell bzw. Erfassung äußerer Effekte beeinflusst wird, welche Tendenzen in der Differenz von Vorhersimulation und wirklich gemessener Bewegung durch verschiedene typische Einflüsse auftreten. Es sollen Gegenmaßnahmen zur Kompensation für die Verbesserung des Prädiktors gefunden werden: dazu sind die Differenzen zu typisieren und Ansätze für mögliche Korrekturglieder in den Simulationsgleichungen zu finden (z.B. Konstante Geschwin- digkeitskorrektur für Strom, einfache lineare Ansätze für Stellgrößen bzw. komplexere mehrparametrige Zusammenhänge für Einbeziehung weiterer Zustandsgrößen). Es sollen zunächst Konzepte und Szenarien geschaffen, Methoden für die Untersuchun- gen ausgewählt und angewendet werden, um Probleme in der Genauigkeit der Prädik- tion zu finden. Als Datenquellen sollen Messfahrten mit der Fähre MV dienen und es können im SHS des MSCW mit dem Prädiktor eigene Versuche durchgeführt und aus- gewertet werden. Die gefundenen Ansätze für die Korrekturen sollen getestet werden.