Güstrower Erkenntnisse

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Güstrower Erkenntnisse
Ort Wismar
Veranstalter Hansestadt Wismar, Abteilung Kultur
Vorsitzende(r) des Vorbereitungskomitees Olaf Fippinger
vom 20. Dezember 2013 bis 12. Januar 2014
Zahl der Teilnehmer 17
davon international 0

Über zwei Semester entstand das interdisziplinäre Projekt „Güstrower Erkenntnisse. Mensch formt Stadt – Stadt formt Mensch“. Eine architektonisch/soziografische Dokumentation einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern. Studierende der Hochschule Wismar – aus den Bereichen Architektur, Innenarchitektur, Kommunikation und Medien sowie Produktdesign – zeigen, wie es sich anfühlen kann, in einer Kleinstadt zu leben. Dabei entdecken sie eine ungeahnte Vielfalt an Erfolgen und Sorgen, an Hoffnungen und Nöten, an Niederlagen und Chancen. Aus ganz unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft der Studierenden haben sich ebenso unterschiedliche Begegnungen mit Menschen aus der Stadt entwickelt. Entstanden sind emphatisch symbolische Beweise menschlicher Existenz. Dieses fächerübergreifende Projekt zeigt den gesellschaftlich bewegten Querschnitt einer Kleinstadt – in diesem Falle Güstrow. Aus dem umfangreichen Textmaterial bekommen wir artenreiche Einblicke in die Welt eines Hausmeisters, pensionierten Amtsrichters, einer Schülerin, eines Obdachlosen, Fliesenlegers, einer Köchin, eines Apothekers, einer jugendlichen Mutter, eines Luft-Rettungssanitäters, einer Prostituierten und vielen anderen. Rein statistisch ist in etwa jeder fünfhundertste Güstrower in diesem Projekt vertreten. Viele Menschen kommen hier zu Wort, denen im Alltagsgetriebe der Gesellschaft wenig Beachtung geschenkt wird.


Weitere Informationen:

www.guestrowererkenntnisse.tumblr.com