GALILEOnautic

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
GALILEOnautic
Projektleitung Olaf Simanski , Prof. Dr.-Ing. habil.
Kürzel GALILEOnautic
Projektbeginn 01. Juli 2016
Projektabschluss 01. Juni 2018
Projektpartner RWTH Aachen, Universität Rostock, Universität Bremen, SCISYS Deutschland GmbH
Projektbeteiligte Michael Gluch , Dr.-Ing., Agnes Schubert , Dr.-Ing., Hendik Kupas , M.Sc.
Projektmittel 420182 €
Mittelgeber DLR e.V. Raumfahrtmanagement
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e) Schiffbau und Seeverkehr
Hyperlink http://www.hs-wismar.de/was/studium/fakultaet-fuer-ingenieurwissenschaften/bereich-seefahrt/forschung/institut-issims/aktuelle-projekte/galileonautic/

Inhalt

Das Fachgebiet Automatisierungstechnik und Mechatronik (ATM) und das Institut für Innovative Schiffs-Simulation und Maritime Systeme (ISSIMS) der Hochschule Wismar bearbeiten zusammen die Thematik "Simulationsgestützte und assistierte Schiffsführung“ im Rahmen des Projektes GALILEOnautic. Die Entwicklung einer zuverlässigen simulationsgestützten Manöver-Assistenz unter bewährter Einbeziehung der Kompetenz der Schiffsführung beim manuellen Manövrieren ist dabei ein Projektziel der Hochschule Wismar. Diese Kompetenz muss für die bisher ausschließlich menschzentrierten Prozesse beim Manövrieren im Hafen ausgebaut und auch bei künftiger Einführung der Automatisierung erhalten bleiben. Wie die Erfahrungen in der Luftfahrt zeigen, muss der Mensch bei Fehlern bzw. Ausfall der automatisierten Systeme sofort einspringen können und darf nicht seine Erfahrung bei der Übernahme von bestimmten Prozessen durch die Automatisierung verlieren.