Gebäudehülle für barrierefreie Aufzüge in Plattenbauten

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gebäudehülle für barrierefreie Aufzüge in Plattenbauten
Projektleitung Gesa Haroske , Dr.-Ing.
Kürzel GebauPla
Projektbeginn 01. März 2017
Projektabschluss 31. Januar 2019
Projektpartner Zurow Bau GmbH, Fraunhofer-Einrichtung für Großstrukturen in der Produktionstechnik in Rostock
Projektbeteiligte Rene Wengatz ,, Hartmut Möller , Dipl.-Ing., Robert Reisener ,, Silvia Städtke , Dr.-Ing., Jörg Lange ,
Projektmittel
Mittelgeber kofinanziert von der Europäischen Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften, Zentrale Einrichtungen
Forschungsschwerpunkte(e) Bauen und Planen
Hyperlink https://www.hs-wismar.de/storages/hs-wismar/HSW_zentral/Forschung/Aktuelles_aus_der_Forschung/Plakat_GebauPla_HS_Wismar.pdf

Inhalt

Das Forschungsprojekt „GebauPla – Gebäudehülle für barrierefreie Aufzüge in Plattenbauten“ widmet sich seit März 2017 der Nachrüstung von innenliegenden Aufzügen und der dadurch möglichen Schaffung von barrierefreien Wohnungszugängen. Ziel des Projektes ist die Entwicklung und Optimierung eines Aufzugprototyps, der die Anforderungen an ein en barrierefreien Zugang zu jedem Geschoss gewährleistet. Die Einhaltung der gefordertenKabinenbreite und die Türbreite ist auf Grund des eingeschränkten Bauraumes im Bestandstreppenhaus nicht möglich und erfordert eine Sonderentwicklung. Dies hat wiederum Auswirkungen auf die gegebene Bauhülle. Analysen der Bestandsgebäude bilden die Grundlage für die Entwicklung vonVerfahren zur bautechnischen Ertüch-tigung der Treppenhäuser. Hierbei spielt der Bestandsschutz für bestehende Gebäude eine wesent-liche Rolle. Dies betrifft insbesondere die Bereiche Tragsicherheit, Brand- und Schallschutz. Es soll eine neuartige technische Lösung für eine minimal invasive, schonende Abtragung von Wandmaterial zur Verringerung der Einbautoleranzen entwickelt werden.