Innovative Verfahren zur Schadensvermeidung, -analyse und –Beseitigung im Stahl- und Verbundbrückenbau

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Innovative Verfahren zur Schadensvermeidung, -analyse und –Beseitigung im Stahl- und Verbundbrückenbau
Projektleitung Kersten Latz , Prof. Dr.-Ing.
Kürzel
Projektbeginn 01. Juni 2010
Projektabschluss 01. Dezember 2011
Projektpartner Landesbetriebe Strassenbau und Verkehr Schleswig-Holstein und Mecklenburg- Vorpommern
Projektbeteiligte Prof. Dr.- Ing. Kersten Latz ,
Projektmittel 20.000 €
Mittelgeber ESF (HSW- Verwaltung)
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e)
Hyperlink

Inhalt

Mit dem Projekt sollen neue Forschungsvorhaben zur Sanierung und und Analyse von Schäden an Stahl- und Verbundbrücken gefördert werden. Dieses Förderprogramm dient der Anschubfinanzierung von marktfähigen Vorhaben und der Unterstützung der Markteinführung von fortgeschrittenen Projekten.