Institut für Pharmakoökonomie und Arzneimittellogistik

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Institut für Pharmakoökonomie und Arzneimittellogistik
Typ In-Institut
Leitung Thomas Wilke , Prof. Dr. rer. oec., Kai Neumann , Prof. Dr. rer. pol.
Arbeitsgebiet_e
Webseite http://www.ipam-wismar.de/
Mitglieder Stefan Tesch , Dipl.-Sozialverwaltungswirt (FH), Sabrina Müller ,, Michael Nöske ,, Vivian Streubig ,, Christian Mevius ,, Antje Groth ,


Das IPAM ist als An-Institut der Hochschule Wismar, University of Applied Sciences Technology, Business and Design, organisiert.

Der akademische Senat der Hochschule Wismar hat das Institut als wissenschaftliche Einrichtung außerhalb der Hochschule anerkannt. Zugleich bleibt es eine selbstständige, von den Fakultäten der Hochschule Wismar unabhängige Einheit.


Ziele:

Das Institut für Pharmakoökonomie und Arzneimittellogistik verfolgt das Ziel, die ökonomische Arzneimittelforschung in enger Zusammenarbeit mit Praxispartnern auf allen Wertschöpfungsstufen der Arzneimittelkette voranzutreiben. Die in den gemeinsamen Projekten erarbeiteten wissenschaftlichen Erkenntnisse werden publiziert, um somit eine aktive Rolle in der öffentlichen Diskussion zu den Rahmenbedingungen des Pharmamarktes sowie zu spezifischen Arzneimittelthemen zu spielen. Im Rahmen regelmäßiger Institutsveranstaltungen fördert das IPAM den Gedankenaustausch zu Fragen der Pharmakoökonomie und Arzneimittellogistik zwischen Herstellern von Arzneimitteln, Großhandel, Apotheken, Ärzten und Krankenhäusern sowie der Wissenschaft.