Künstliche Intelligenz und komplexe Zeitplanung(Diplomarbeit)

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Künstliche Intelligenz und komplexe Zeitplanung(Diplomarbeit)
Autor Lyn Sören Matten
Typ Diplom
Studiengang Wirtschaftsinformatik
Erstbetreuer Jürgen Cleve (Prof. Dr. rer. nat.)
Zweitbetreuer Uwe Lämmel (Prof. Dr.-Ing.)
Status der Abschlussarbeit verteidigt
Datum der Verteidigung 2011/07/05
Erscheinungsjahr 2011
Link

Die vorliegende Arbeit untersucht die Möglichkeiten, Zeitplanungsprobleme mittels Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) flexibler, einfacher und effizienter zu lösen, da die Berechnung von Zeitplänen schnell sehr komplex werden kann und dann mit gängigen Programmier-Paradigmen nicht oder nur mit sehr hohem Aufwand zu realisieren ist.

Als Beispielszenario wurde die Erstellung eines Zeitplans für ein Gruppen Assessment Center gewählt, da die Variationsmöglichkeiten hier besonders vielfältig ausfallen. Nach einer wissenschaftlichen Einordnung der Begriffe Zeitplanung und Komplexität sowie deren Bedeutung für die zu untersuchende Problematik werden zunächst die Bereiche der Künstlichen Intelligenz skizziert und die für die Problemlösung interessanten Methoden, logische und Constraint-logische Programmierung, vorgestellt.

Anhand des Beispielszenarios wird dann eine konkrete Lösung entwickelt, die sich für die Lösung des Kernproblems, die Berechnung des Zeitplans, der Methoden der Künstlichen Intelligenz bedient und die Interaktion und Aufbereitung der Ergebnisse zum Anwender hin in der weit verbreiteten .NET-Plattform realisiert. Abschließend werden die Vor- und Nachteile des verwendeten Lösungsweges sowohl für Anwender wie auch für Entwickler bewertet.