Konzept für die Entwicklung eines Software-Assistenten zur Unterstützung der Planung von Lehrveranstaltungen (Master-Thesis)

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konzept für die Entwicklung eines Software-Assistenten zur Unterstützung der Planung von Lehrveranstaltungen (Master-Thesis)
Autor Sabine Schiedt
Typ Master
Studiengang Wirtschaftsinformatik
Erstbetreuer Jürgen Cleve (Prof. Dr. rer. nat.)
Zweitbetreuer Uwe Lämmel (Prof. Dr.-Ing.)
Status der Abschlussarbeit verteidigt
Datum der Verteidigung 2015/06/22
Erscheinungsjahr 2015
Link

Die Planung der Lehrveranstaltungen und Prüfungen für ein Semester an einer Hochschule ist stets ein sehr komplexer und zeitaufwendiger Vorgang, bei dem viele verschiedene Einschränkungen eingehalten werden müssen. Diese Problemstellung wird in der Theorie als Timetabling Problem bezeichnet, das vor allem im Forschungsbereich der Künstlichen Intelligenz untersucht wird.

Ansätze zur Lösung solcher Probleme liefert die Constraint- Programmierung. In dieser Masterthesis wird ein Konzept für einen Software-Assistenten entwickelt, der die Planung von Blockveranstaltungen einer Hochschule unterstützen kann. Dabei wird das Examination Timetabling als theoretisches Modell verwendet. Zunächst werden die dabei geltenden Einschränkungen genauer analysiert und klassifiziert.

Um ein Excel Add-In mit C#.Net zu entwickeln, dass die Vorteile der Constraint-Programmierung nutzt, werden verschiedene constraint-basierte Programmierumgebungen und Softwarekomponenten untersucht, mit denen sich dies umsetzen lässt. Nach Auswahl von SWI-Prolog, das eine Schnittstelle zu C# bietet, wird ein Prototyp mit exemplarischer Funktionalität entwickelt. Des Weiteren wird ein detailliertes Konzept erarbeitet, wie die Einschränkungen in Prolog mit Fakten und Regeln abgebildet werden können. Abschließend werden Vorschläge für zukünftige Erweiterungen des Assistenten vorgestellt.