Non-Adherence von Patienten: Identifikation verhaltensbasierter Ursachen

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Non-Adherence von Patienten: Identifikation verhaltensbasierter Ursachen
Projektleitung Thomas Wilke , Prof. Dr. rer. oec.
Kürzel
Projektbeginn 01. Januar 2010
Projektabschluss 30. September 2010
Projektpartner
Projektbeteiligte Sabrina Müller ,
Projektmittel
Mittelgeber Keine finanzielle Förderung an IPAM
Fakultät(en) Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e)
Hyperlink

Inhalt

Ziel der Studie ist es, in verschiedenen Elementen auf konzeptionell-empirischer Basis genauer zu verstehen, warum Patienten mit chronischen Erkrankungen non-adherent bezüglich der Arzneimitteleinnahme sind und welche Maßnahmen größtmögliche Erfolgschancen versprechen:
• Objektive „unbiased“ Messung der Non-Adherence durch Patientenbefragungen
• Unintentional Non-Adherence: Faktoren, die zur „unbeabsichtigten“ Nicht-Einnahme von Medikamenten beitragen
• Intentional Non-Adherence: Faktoren, die zur „beabsichtigten“ Nicht-Einnahme von Medikamenten beitragen
• Vergleich Ursachen Non-Adherence aus Arzt-, Apotheken- und Patientensicht
• Identifikation spezifischer Non-Adherence-Patientensegmente
• Erarbeitung von effektiven und effizienten Adherence-Programmen Achtung! Beginn und Ende lediglich ungefähre Angaben!