Rotationsexpander zur Nutzung

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rotationsexpander zur Nutzung
Autor Michael Rachow, Tino Riebe, Norbert Günther, Robert Engel, Toralf Genz
In: Schiff & Hafen
Ausgabe November 2014
ISBN/ISSN: 0938-1643
Erscheinungsjahr 2014
Jahrgang 66
Seitenzahl 3
Hyperlink
Review editorial

Im Rahmen eines über EU-Mittel unterstützen Forschungsvorhabens wurde von der EN3 GmbH und der Hochschule Wismar ein Dampfkraftwerk kleiner Leistung zur Nutzung motorischer Abwärme entwickelt und getestet. Kern des Kraftwerks ist eine von EN3 entwickelte Rotationkolbenmaschine, die in der Lage ist, auch kleine Dampfmengen zu verstromen. In dem Artikel werden das Prinzip der Expansionsmaschine, die Funktionsweise sowie die Testergebnisse vorgestellt. Zusammenfassend wird festgestellt dass Dampfkraftanlagenprozesse kleiner Leistung es gestatten, den Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren zu steigern. Im Verlaufe des Projektes ist es gelungen die Standzeiten des Rotationsexpanders deutlich zu erhöhen. Bis zum Serieneinsatz ist hier weiter Entwicklungsarbeit zu leisten. In dem untersuchten Beispiel ist eine Steigerung des Wirkungsgrades eines Stromerzeugeraggregats von bis zu vier Prozent nachgewiesen, damit hat der Dampfkraftprozess im Zusammenhang mit einem Rotationsexpander ein erhebliches CO2-Einsparungspotenzial.