Tragfähigkeitserhöhung orthotroper Fahrbahnplatten durch faserverstärkte Inliner

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tragfähigkeitserhöhung orthotroper Fahrbahnplatten durch faserverstärkte Inliner
Projektleitung Jens Hölterhoff , Prof. Dipl.-Ing.
Kürzel
Projektbeginn 01. Februar 2012
Projektabschluss 01. Januar 2013
Projektpartner Gebr. Röders AG (Soltau), Institut für Fertigungstechnik (Rostock)
Projektbeteiligte Jens Hölterhoff , Prof. Dipl.-Ing., Prof. Dr.- Ing. Kersten Latz ,
Projektmittel 175.000 €
Mittelgeber
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e)
Hyperlink

Inhalt

ToFfi: Tragfähigkeitserhöhung orthotroper Fahrbahnplatten durch faserverstärkte Inliner

Mit dem Projekt soll ein Verfahren zur Sanierung und Verstärkung von Stahlbrücken mit orthotroper Fahrbahnplatte entwickelt werden. Die Deckbleche der Fahrbahnen von Stahlbrücken werden üblicherweise durch Hohlsteifen verstärkt, deren Innenseite aufgrund der Unzugänglichkeit keinen Korrosionsschutz erfährt. Durch eindringendes Salz und Wasser sind bei einigen Brücken starke Abrostungen aufgetreten. Auch durch die erhebliche Zunahme des Ver-kehrs sind die Hohlsteifen bestehender Brücken den Einwirkungen nicht mehr gewachsen und müssen verstärkt werden. Eine Verstärkung von oben beeinträchtigt den Verkehr und verursacht teure Folgekosten. Eine Verstärkung von unten ist aufgrund der Querträger nicht möglich. Durch Einbringen eines Inliners, der aus einem in Epoxidharz getränkten textilen Flächengebilde mit darin positionierten hochfesten textilen Komponenten besteht, soll der Korrosionsschutz wiederhergestellt und die Tragfähigkeit erhöht werden. Hierfür ist eine kraft- und formschlüssige Anbindung an die Innenwand der Hohlsteife erforderlich. Kernaufgabe des Projekt ist es, einen Inliner mit maximaler Tragfähigkeit und ein kompatibles Einbringverfahren zu entwickeln.