WDVS plus: Aktive Energiegewinnung an opaken Fassaden durch Integration von Kapillarrohrmatten, Teilprojekt Wismar: rechnerische Quantifizierung der erzielbaren Wärmeenergiegewinne

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
WDVS plus: Aktive Energiegewinnung an opaken Fassaden durch Integration von Kapillarrohrmatten, Teilprojekt Wismar: rechnerische Quantifizierung der erzielbaren Wärmeenergiegewinne
Projektleitung Helmuth Venzmer , Prof. Dr. rer. nat.
Kürzel
Projektbeginn 01. Dezember 2010
Projektabschluss 01. März 2012
Projektpartner SOVA GmbH, Kamp- Bornhofen
Projektbeteiligte
Projektmittel 139.944 €
Mittelgeber BMWi, Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM)
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e)
Hyperlink

Inhalt

Projektziel ist die Entwicklung eines um eine soleführende Schicht erweiterten Wärmedämmverbundsystems integriert in ein bestehendes Haustechniksystem inklusive der dazu erforderlichen Regeltechnik. Wie erste Voruntersuchungen gezeigt haben, ist dieses modifizierte WDV-System in der Lage, durch Ausnutzung der Wärmesenke zwischen Oberfläche und zirkulierender Sole, auf der opaken Fassadenfläche größere Mengen an Wärmeenergie aktiv zu gewinnen, die für die solare Brauchwassererwärmung und/oder Heizungsunterstützung des Gebäudes verwendet werden können