Institut für Oberflächen- und Dünnschichttechnik: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 4: Zeile 4:
 
|Arbeitsgebiet=Beschichtungstechnik, physikalische Analytik, Kunststofftechnik
 
|Arbeitsgebiet=Beschichtungstechnik, physikalische Analytik, Kunststofftechnik
 
|Hyperlink=http://www.hs-wismar.de/ifod
 
|Hyperlink=http://www.hs-wismar.de/ifod
|Mitglieder=Peter Dünow, Harald Hansmann, Torsten Barfels, Jan Heeg, Dr.-Ing. Antje Schütz (wissens. Mitarbeiter), Dipl.-Chem. Petra Fedtke (wissens. Mitarbeiter), M.Eng. Andreas Lampka ), Dipl.-Ing. (FH) B.Eng. Marc Dobbertin , Dipl.-Ing. Ronald Berndt, Sybille Möller, Erika Borchardt
+
|Mitglieder=Peter Dünow, Harald Hansmann, Bernd Zacharias, Erika Borchardt, Petra Fedtke, Jan Heeg, Antje Schütz, Sybille Möller, Ronald Berndt
 
}}
 
}}
 
{{Institut Inhalt}}
 
{{Institut Inhalt}}

Version vom 10. November 2014, 21:49 Uhr

Institut für Oberflächen- und Dünnschichttechnik
Typ In-Institut
Leitung Marion Wienecke , Prof. Dr. rer. nat. habil.
Arbeitsgebiet_e Beschichtungstechnik, physikalische Analytik, Kunststofftechnik
Webseite http://www.hs-wismar.de/ifod
Mitglieder Peter Dünow , Prof. Dr.-Ing., Harald Hansmann , Prof. Dr.-Ing., Bernd Zacharias ,, Erika Borchardt ,, Petra Fedtke ,, Jan Heeg ,, Antje Schütz ,, Sybille Möller ,, Ronald Berndt ,


Das Institut für Oberflächen- und Dünnschichttechnik (IfOD) ist ein In-Institut der Hochschule Wismar und stellt eine im Jahr 2000 gegründete fachhochschulspezifische Struktureinheit dar, in der anspruchsvolle angewandte Forschungsaufgaben in Kooperation mit industriellen Partnern aus der Region und darüber hinaus mit der Verantwortung für eine praxisbezogene Lehre verbunden werden.

Im IfOD werden moderne wissenschaftliche Verfahren und Methoden der Kompetenzfelder Beschichtungstechnik, der physikalischen Analytik sowie der Kunststofftechnik zentralisiert auf hohem wissenschaftlichen Niveau zusammengefasst.

Das Institut hat sich der angewandten, praxisorientierten Forschung verschrieben. Ein Schwerpunkt liegt hierbei auf der Entwicklung und Charakterisierung neuer, funktionaler Werkstoffe bzw. Werkstoffverbunde sowie von Technologien zu deren Herstellung. Ein wesentlicher Aspekt der strategischen Ausrichtung der Arbeiten besteht dabei in der Entwicklung Neuer Materialien, der chemische Gassensorik, der Medizintechnik, sowie der Polymertechnologien. Die Forschungen im IfOD sind detailiert in der Projektliste ersichtlich.