Projekt Dynamische Positionierungssysteme: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Kompetenzportal
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Die Seite wurde neu angelegt: „{{Projekt |Kürzel=DP-SIM |Projektleiter=Matthias Markert, |Projektbeginn=2011/01/01 |Projektabschluss=2011/12/31 |Projektbeteiligte=Bettina Kutschera, |ProJ…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Projekt
 
{{Projekt
 
|Kürzel=DP-SIM
 
|Kürzel=DP-SIM
|Projektleiter=Matthias Markert,  
+
|Projektleiter=Matthias Markert,
 
|Projektbeginn=2011/01/01
 
|Projektbeginn=2011/01/01
 
|Projektabschluss=2011/12/31
 
|Projektabschluss=2011/12/31
|Projektbeteiligte=Bettina Kutschera,  
+
|Projektbeteiligte=Bettina Kutschera,
 
|ProJahr=Nein
 
|ProJahr=Nein
 
|Mittelgeber=Hochschulinterne Forschungsförderung
 
|Mittelgeber=Hochschulinterne Forschungsförderung
 
|Forschungsschwerpunkt=Schiffbau und Seeverkehr
 
|Forschungsschwerpunkt=Schiffbau und Seeverkehr
|Projektinhalt=Dynamische Positionierungssysteme (DP) auf Schiffen haben die Aufgabe, die Position bzw. Bewegung des Objektes unter Einbeziehung aller zur Verfügung stehenden Antriebs- und Steuereinrichtungen automatisch so zu steuern, dass der Einfluss von Seegang und Wind ausgeschlossen werden und die gewollte Bewegung bzw. die Einhaltung der vorgegebenen Position mit sehr großer Genauigkeit ausgeführt bzw. eingehalten wird. Es soll ein generisches DP-System entwickelt werden, das sich an variable Einsatzfälle in seiner Struktur sowie in seinen Parametern an das jeweilige Schiffsmodell und seine variierende Dynamik anpasst. Aus diesem Grunde ist für einen Schiffssimulator eine weitgehend automatische Einstellung des DP-Systems an die Schiffsdynamik und -antriebsstrukturen erforderlich. Diese beinhaltet als einen Schwerpunkt die Simulation der Regelungs- und Steuerungssysteme für die Dynamische Positionierung, die in einer variablen Form den unterschiedlichen Anlagenstrukturen angepasst werden kann. Dazu ist ein adaptiver regelungstechnischer Kern des DP-Systems zu entwickeln.  
+
|Fakultät=Fakultät für Ingenieurwissenschaften
 +
|Projektinhalt=Dynamische Positionierungssysteme (DP) auf Schiffen haben die Aufgabe, die Position bzw. Bewegung des Objektes unter Einbeziehung aller zur Verfügung stehenden Antriebs- und Steuereinrichtungen automatisch so zu steuern, dass der Einfluss von Seegang und Wind ausgeschlossen werden und die gewollte Bewegung bzw. die Einhaltung der vorgegebenen Position mit sehr großer Genauigkeit ausgeführt bzw. eingehalten wird. Es soll ein generisches DP-System entwickelt werden, das sich an variable Einsatzfälle in seiner Struktur sowie in seinen Parametern an das jeweilige Schiffsmodell und seine variierende Dynamik anpasst. Aus diesem Grunde ist für einen Schiffssimulator eine weitgehend automatische Einstellung des DP-Systems an die Schiffsdynamik und -antriebsstrukturen erforderlich. Diese beinhaltet als einen Schwerpunkt die Simulation der Regelungs- und Steuerungssysteme für die Dynamische Positionierung, die in einer variablen Form den unterschiedlichen Anlagenstrukturen angepasst werden kann. Dazu ist ein adaptiver regelungstechnischer Kern des DP-Systems zu entwickeln.
 
}}
 
}}

Version vom 11. März 2016, 17:32 Uhr

Projekt Dynamische Positionierungssysteme
Projektleitung Matthias Markert , Prof. Dr.-Ing.
Kürzel DP-SIM
Projektbeginn 01. Januar 2011
Projektabschluss 31. Dezember 2011
Projektpartner
Projektbeteiligte Bettina Kutschera ,
Projektmittel
Mittelgeber Hochschulinterne Forschungsförderung
Fakultät(en) Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Forschungsschwerpunkte(e) Schiffbau und Seeverkehr
Hyperlink

Inhalt

Dynamische Positionierungssysteme (DP) auf Schiffen haben die Aufgabe, die Position bzw. Bewegung des Objektes unter Einbeziehung aller zur Verfügung stehenden Antriebs- und Steuereinrichtungen automatisch so zu steuern, dass der Einfluss von Seegang und Wind ausgeschlossen werden und die gewollte Bewegung bzw. die Einhaltung der vorgegebenen Position mit sehr großer Genauigkeit ausgeführt bzw. eingehalten wird. Es soll ein generisches DP-System entwickelt werden, das sich an variable Einsatzfälle in seiner Struktur sowie in seinen Parametern an das jeweilige Schiffsmodell und seine variierende Dynamik anpasst. Aus diesem Grunde ist für einen Schiffssimulator eine weitgehend automatische Einstellung des DP-Systems an die Schiffsdynamik und -antriebsstrukturen erforderlich. Diese beinhaltet als einen Schwerpunkt die Simulation der Regelungs- und Steuerungssysteme für die Dynamische Positionierung, die in einer variablen Form den unterschiedlichen Anlagenstrukturen angepasst werden kann. Dazu ist ein adaptiver regelungstechnischer Kern des DP-Systems zu entwickeln.